Eine wahre Geschichte

Hier spreche ich ganz aus meinem Herzen.
Kennst du das, wenn du in einem Bewerbungsgespräch gefragt wirst, was du in deiner Freizeit gerne unternimmst? Oder wenn dich eine neue Bekanntschaft danach fragt, was deine Hobbys sind? Du hast aber keine Antwort? So ging es mir Jahrelang. Wenn ich heute ehrlich zu mir selbst bin, dann waren das ganz schön unangenehme Momente für mich, da ich mich danach des öfteren gefragt habe, warum zum Teufel ich nix habe, dass mich begeistert, also so richtig. Ich habe in diesen Situationen dann geantwortet: Ich schaue gerne Serien oder ich treffe mich mit Freunden, damit es nicht auch noch wo wirkte, als würde ich keine Freunde haben XD.
Die Zeit verging und in einer Phase meines Lebens, in der ich beschlossen hatte mehr Zeit für mich zu schaffen und weniger zu arbeiten, heiratete eine Freundin von mir. Nach der Hochzeit stand ihr Brautstrauß noch eine Weile in ihrem Wohnzimmer und vertrocknete. Wir sprachen darüber, dass es schade sei ihn weg zu werfen. Und da packte mich der Gedanke "Das kann es doch nicht gewesen sein". Was ich brauchte war die Idee ihn unsterblich zu machen! Das war aber garnicht so einfach. 
Ich recherchierte im Internet. Tage, Monate. Mein Freund war schon ganz genervt von mir, wenn mal wieder ein Packet bei uns ankam. "Bist du jetzt Kaufsüchtig"?. NEIN! Ich habe einen Plan. "SOSO" antworte er XD. Als ich dann auf die Leiter stieg und anfing die Wand zu streichen, fragte er dann einmal nach, was ich da tue. Ich erzählte ihm von meinem Vorhaben und reagierte mit "ja klingt doch gut, mach mal". Heute erzählte er mir, dass er dachte, dass ich eh wieder alles hin werfe, wenn der erste Rückschlag kommt. Ehrlich? Ich dachte das selber. 
Doch warum auch immer tat ich das nicht. Viele Tränen und Wutanfälle später hatte ich eine fertige Kette vor mir liegen. Voller Blasen und ein Haar war auch mit auf der Oberfläche eingetrocknet. Ich war so stolz! 
Weiter machen dachte ich! Monate vergingen und ich eignete mir immer mehr Wissen über die Produktion an. Ich probierte aus und stelle fest, dass die Hälfte davon nicht schön war. Aber manche waren so schön, dass ich sie selber tragen wollte! Ich stellte dann fest, dass sie nach ein paar Tagen tragen nicht mehr gut aussahen. Ich musste das ändern. Hiermit entschuldige ich mich bei dem Mann, dessen Nummer ich auf einer Seite zufällig gefunden habe, weil er als Schleifexperte betitelt wurde. Ich weiß, dass sie keine Zeit hatten, aber ich musste unbedingt wissen, wie das geht! XD. 
Heute! Ist diese wunderbare Homepage fertig geworden. Ich bin wieder stolz wie Bolle! Und warum? Weil ihr mich auf diesem Prozess bis heute über Instagram begleitet habt und ich deswegen weiter gemacht habe! Das ist ja erst der Anfang=) Ich mache weiter <3 OH JA!